R. Schramm baut Förderanlage für Schwerlastteile von Audi

Bis zu 3.000 Kilogramm wiegen die teilgefertigten Karosserien, die das Ingolstädter Audi-Werk für Modelle wie den A3 und das Audi A5-Coupe produziert. Das hohe Gewicht der Teile gehörte zu den besonderen Herausforderungen beim Bau einer neuen Bodenförderanlage mit Rollenbahn, Hubtisch und Umsetzer. Ebenfalls wichtig waren eine hohe Taktzeit sowie eine zweite Transportbahn, auf der die Skids (Schwerlast-Tragegestelle) der Anlage zugeführt und abtransportiert werden. Die R. Schramm GmbH hat diese Anlage für Audi gebaut und das Projekt erfolgreich abgeschlossen.

Die neue Anlage besteht zum großen Teil aus Rollbahnen, Hubtischen und Umsetzern. Sie dient dem Transport der teilgefertigten Karosserien zwischen zwei verschiedenen Hallen im Audi-Werk und ihre Taktzeit liegt bei bis zu 70 Sekunden. Pro Stunde kann sie bis zu fünfzig der schweren Teile transportieren. Sie befindet sich auf einem höheren Bodenniveau als die bestehende Anlage, an die der neue Teilbereich anschließt. Deshalb bringt ein Heber die mit Fahrzeugteilen beladenen Skids auf das höhere Niveau des neuen Anlagen-Abschnitts.

Eine Besonderheit: die doppelstöckigen Förderbahnen

Für den Transport leerer Skids hat Schramm die Bodenförderanlage doppelstöckig konzipiert. Während die obere Ebene die Fahrzeugteile transportiert, werden die leeren Skids auf Rollenbahnen der unteren Ebene zurückgeführt. Auf diese Weise wird gewährleistet, dass kontinuierlich Skids für den Transport der Autoteile bereitstehen. Schramm Bodenförderer-Technik ist modular konzipiert, sodass sie sich einfach in bestehende Anlagen integrieren lässt. Darüber hinaus lassen sich Anlagen schnell und problemlos erweitern, wenn Umstände es erfordern.

Schramm bietet seinen Kunden neben Rollbahnen, Hubtischen und Umsetzern Bodenfördertechnik wie Kettenförderer an. Ergänzt wird das durch Deckenfördertechnik wie Elektrohängebahnen und Power & Free-Anlagen. Für Audi hat Schramm die neue Bodenförderanlage in enger Abstimmung mit dem Kunden geplant und installiert.

Schramm ist kompetenter Partner der Automobilbranche

Die R. SCHRAMM GmbH hat ihr unternehmerisches Handeln bereits früher nicht alleine an ökonomischen, sondern auch an ethischen und ökologischen Maßstäben gemessen. 2019 brachte das Unternehmen seine Verhaltens- und Ethikgrundsätze heraus. In diesen Grundsätzen definiert es Regeln für Themen wie Qualität und Nachhaltigkeit, Umweltschutz, Menschenrechte, Chancengleichheit und Gleichbehandlung.

Die R. Schramm GmbH arbeitet seit vielen Jahren für renommierte Marken in der Automobilbranche. Dabei ergänzt sie Leistungen in der Fördertechnik bei Bedarf mit Kompetenzen aus den Bereichen Metallbau und Automatisierungstechnik. Durch ein strukturiertes, ganzheitliches Projektmanagement erfüllt sie selbst höchste Anforderungen der Branche an Qualität und Termintreue.

Neben den Lösungen für den Automotive-Bereich plant und realisiert das Unternehmen mit seinen Standorten in Raubling, Niederviehbach und Rosenheim beispielsweise Boden- und Deckenförderanlagen, Stahlbühnen, Sicherheitseinrichtungen aus Metall, Sicherheitskonzepte und Robotertechnik für viele andere Branchen. Dank innovativer Produkte und Lösungen, die neben der Planung und Montage auch Schulungen und die Wartung der Anlagen umfassen, hat die R. Schramm GmbH im Lauf der Jahre viele Stammkunden von sich überzeugt und ist seit der Gründung 1983 kontinuierlich gewachsen.

KONTAKT